Finanzergebnisse
            

Telefonkonferenz Ergebnisse Q4/FY 2021

Die Software AG lädt ein zur Teilnahme an ihrer Telefonkonferenz anlässlich der Veröffentlichung des vorläufigen Ergebnisses Q4/FY 2021.

Zeitplan 27. Januar 2022
09.30 Uhr Telefonkonferenz (nur in englischer Sprache) mit  
CEO Sanjay Brahmawar | CFO Dr. Matthias Heiden | CRO Scott Little

Für Ihre Einwahldaten registrieren Sie sich bitte mit Ihrer E-Mail-Adresse nach Möglichkeit vorab über folgenden Link: Registrierung + Einwahldaten Q&A
Fragen können nur im Dial-in-Modus gestellt werden. Die Konferenz wird durch einen Moderator unterstützt und aufgezeichnet.

 Um den Audio-Webcast mit Präsentation zu verfolgen, scrollen Sie bitte am Tag der Konferenz hier auf der Website nach unten und klicken auf „Webcast“ – dort liegt auch im Nachgang die Aufzeichnung bereit.
 Die Präsentation zum vorläufigen Ergebnis Q4/FY 2021 sowie weitere Finanzinformationen werden ebenfalls auf dieser Website bereitgestellt.

Highlights und Guidance

  • Der Produktumsatz im Digital Business stieg im dritten Quartal um 10 Prozent, was die andauernden Auswirkungen der Umstellung auf Subskriptionen widerspiegelt. Der Gesamtproduktumsatz verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 7 Prozent im dritten Quartal.
  • Wichtige Indikatoren für den Transformationsprozess entwickeln sich weiter positiv, 88 Prozent der Digital Business Bookings (normalisierter Auftragseingang) im dritten Quartal gehen auf Subskriptionen und Software as a Service (SaaS) zurück, der jährlich wiederkehrende Umsatz (Annual Recurring Revenue, ARR) stieg im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent, der Anteil des wiederkehrenden Umsatzes am Gesamtproduktumsatz erreichte 94 Prozent.
  • Die Bookings im Digital Business erhöhten sich im dritten Quartal um 6 Prozent. Hier machte sich bemerkbar, dass es länger als erwartet dauerte, bis neue Geschäftsmöglichkeiten vertragsreif wurden.
  • Die Bookings im Segment A&N wuchsen um 2 Prozent, da Kunden auch im dritten Quartal die Modernisierung ihrer A&N-Landschaft mithilfe des innovativen Programms A&N 2050+ weiter vorantrieben.
  • Die operative Ergebnismarge (EBITA, non-IFRS) erreichte trotz der fortlaufenden Investitionen in die Helix-Transformation 16,8 Prozent. Das operative EBITA (non-IFRS) ging im dritten Quartal damit um 1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück.
  • Prognose für das Gesamtjahr angepasst: Die A&N-Bookings werden bei -8 bis -12 Prozent (zuvor: -20 bis -30 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr erwartet. Bei den Digital Business Bookings geht das Unternehmen von einem Plus zwischen 13 und 17 Prozent (zuvor: 15 bis 25 Prozent) aus. Die Erwartung für das Wachstum des Produktumsatzes liegt unverändert bei 0 bis 5 Prozent. Die Erwartung für die operative Ergebnismarge (EBITA, non-IFRS) liegt bei 17 bis 19 Prozent (zuvor: 16 bis 18 Prozent). Der Konzern bestätigt erneut seine Ziele für das Jahr 2023: Konzernumsatz von 1 Milliarde Euro, operative Ergebnismarge zwischen 25 und 30 Prozent (EBITA, non-IFRS), Anteil des wiederkehrenden Umsatzes zwischen 85 und 90 Prozent im Jahr 2023 und eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) im Digital Business von ca. 15 Prozent ab 2023.
ICS JPG PDF WRD XLS